StartseiteStadtpläneUnterkünfteVeranstaltungenFotosVideosPresseKontakt

zurück Wochenmarktverlegung und Jahresabschlüsse

Veröffentlichung in der Wilhelmshavener Zeitung am 23. März 2013
Logo der Stadt Wilhelmshaven




Wochenmarktverlegung
Anlässlich des Karfreitages werden die Wochenmärkte Voslapp und Börsenplatz auf Donnerstag, 28.03.2013, vorverlegt. Der Wochenmarkt Börsenplatz fällt am Dienstag nach Ostern, 02.04.2013, aus.

__________


Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat in seiner Sitzung am 13.03.2013 dem Jahresabschluss 2012 des Eigenbetriebes „Städtische Datenverarbeitung Wilhelmshaven“ (SDW), geprüft durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Treuhand GmbH Oldenburg, zugestimmt. Der Jahresabschluss 2012 der SDW zum 31.12.2012 wird gem. Abschlussprüfung mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 141.111,18 € festgestellt. Dieser Fehlbetrag wird aus der allgemeinen Rücklage gedeckt.

Der Jahresabschluss, der Lagebericht und die Buchführung entsprechen nach pflichtgemäßer Prüfung den Rechtsvorschriften. Die Geschäftsführung erfolgt ordnungsgemäß. Die Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage, der Liquidität und der Rentabilität ist nicht zu beanstanden. Der Eigenbetrieb wird wirtschaftlich geführt.

Der Betriebsleitung wurde Entlastung erteilt.

Eigene Feststellungen gem. § 32 Abs. 3 EigBetrVO wurden vom Rechnungsprüfungsamt der Stadt Wilhelmshaven nicht gemacht.

Der Jahresabschluss 2012 liegt nach der Bekanntmachung gem. § 34 Satz 2 EigBetrVO für sieben (Werk-)Tage bei der Städtischen  Datenverarbeitung Wilhelmshaven, Bismarckstr. 162 in 26382 Wilhelmshaven, von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr - 15.30 Uhr und Freitag von 8.30 Uhr - 12.30 Uhr zur Einsichtnahme aus.

__________


Jahresabschluss sowie Rechenschaftsbericht der Stadt Wilhelmshaven (Kernverwaltung) für das Haushaltsjahr 2009

Prüfvermerke des städtischen Rechnungsprüfungsamtes (RPA):

„Nach Beurteilung des RPA aufgrund der bei der Prüfung gewonnen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss im Wesentlichen den gesetzlichen Vorschriften. Die Einschränkungen sind in ihrer Tragweite erkennbar, so dass der Jahresabschluss im Wesentlichen ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage der Stadt darstellt.“

„Der Rechenschaftsbericht gibt im Wesentlichen eine zutreffende Beurteilung der finanzwirtschaftlichen Lage der Stadt wieder und stellt mögliche finanzwirtschaftliche Risiken, die für die Aufgabenerfüllung von besonderer Bedeutung sind, zutreffend dar.“

Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat daraufhin in seiner Sitzung vom 13.03.2013 gemäß § 58 Absatz 1 Nr. 10 in Verbindung mit § 129 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der zzt. gültigen Fassung folgende Beschlüsse gefasst:

1. Der Rat beschließt den Jahresabschluss 2009 der Stadt  Wilhelmshaven (Kernverwaltung) unter Kenntnisnahme des Schlussberichts des Rechnungsprüfungsamtes, einschließlich der Stellungnahme des Oberbürgermeisters.

2. Das Haushaltsjahr 2009 schließt mit einem Gesamtfehlbetrag i.H.v. 9.885.320,83 €.

Der Fehlbetrag des ordentlichen Ergebnisses i.H.v. 3.132.781,05 € wird auf das Haushaltsjahr 2010 vorgetragen.

Der Fehlbetrag des außerordentlichen Ergebnisses i.H.v. 6.752.539,78 € wird ebenfalls auf das Haushaltsjahr 2010 vorgetragen.

Der Jahresabschluss 2009 einschließlich des Anhangs und der Anlagen sowie des Rechenschaftsberichts liegen gemäß § 129 Absatz 2 NKomVG in der Zeit vom 25.03.2013 bis 04.04.2013 im Rathaus, Zimmer 151, während der Dienststunden öffentlich aus. Weiterhin ist die Einsichtnahme im Internet unter folgender Adresse möglich: www.wilhelmshaven.de


Wagner

 

Copyright © 2017 .
Impressum, Kontakt