StartseiteStadtpläneUnterkünfteVeranstaltungenFotosVideosPresseShopKontakt

zurück Freiwillige Feuerwehr rückt 123 Mal aus

Feuerwehr Bant-Heppens zieht Bilanz | 85 Mitglieder sind einsatzbereit

Seit drei Jahren sind die Wachen Bant und Heppens der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmshaven gemeinsam am Standort Güterstraße zum Wohle der Bürger tätig. Doch so stark wie im vergangenen Jahr wurde die Einheit noch nie gefordert. 123 Mal wurden die mittlerweile 80 Frauen und Männer zum Einsatz gerufen. Mit 17 Alarmen war der Dezember der einsatzstärkste Monat, gefolgt von August mit 15 und Juli mit 14 Alarmen. Besonders ein Wohnungsbrand in der Bordumstraße sowie ein Reizgasaustritt in der IGS blieben den eingesetzten Kräften dabei im Gedächtnis.

2016 kamen 5.555 Einsatzstunden zusammen. Ergänzt mit den Zeiten für Ausbildung, Lehrgänge, Theaterwachen und der Organisation und Durchführung des Blaulichttages auf dem Valoisplatz summieren sich die Dienststunden auf 13.961. Dafür dankten nicht nur der stellvertretende Fachbereichsleiter Michael Weiser, sondern auch Standbrandmeister Michael Feist den Kameradinnen und Kameraden bei der Jahreshauptversammlung: „174 Stunden pro Mitglied im Jahr, das finde ich unheimlich stark, dass ihr so viel eurer Freizeit für die Sicherheit dieser Stadt einbringt.“  Auch Ratsherr Helmut lobte: „Fast 30 Prozent mehr Stunden als im Jahr 2015 – das kann man gar nicht hoch genug anerkennen.“

Neben Dank und Anerkennung hatte Feist auch die Zusage für die Anwesenden, dass die Neubeschaffung der Persönlichen Schutzausrüstung sowie die Ersatzbeschaffung der in die Jahre gekommenen Einsatzfahrzeuge fortgeführt werden. Dafür werde er sich zusammen mit seinem Stellvertreter Walter Menßen weiter einsetzen. „Ebenfalls am Ball bleiben wir bei der angespannten Raumsituation im FKZ an der Güterstraße.“ So reichen die Räumlichkeiten bei weitem nicht mehr aus, sodass die Jahreshauptversammlung im Bater Gemeindehaus stattfinden musste. Erste Gespräche zur Entschärfung der Situation seien bereits geführt. 

Zu den Stunden der aktiven Wehr folgten noch 2.186 Stunden, die die Mitglieder der Jugendfeuerwehr absolviert hatten, sowie 308 Stunden von der Feuerwehr-Musik. Dass die Jugendarbeit auch unter dem Blickpunkt der Nachwuchsgewinnung einen hohen Stellenwert hat, konnte Jugendwart Sebastian Grannemann berichten: Drei Jugendliche sind 2016 von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung gewechselt.

Abschließend durften sich Kevin Konken, Jan Otten und Sven Jonasson über den neuen Dienstgrad Oberfeuerwehrmann freuen. Steffen Eden und Roberto Bilwachs sind künftig Hauptfeuerwehrmänner. Geehrt wurden Detlef Bordiehn für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr sowie Walter Rittberg und Johannes Oltmanns für jeweils 60 Jahre Zugehörigkeit.

Foto (v.l.n.r.): Detlef Bordiehn, Ortsbrandmeister Olaf Augustin, Kevin Konken,
Jan Otten, Walter Menßen, Walter Rittberg, Michael Feist, Johannes Oltmanns,
Michael Weiser und Gastgeber Pastor Frank Moritz.
Foto: Preuschoff/Feuerwehr

 

Copyright © 2017 .
Impressum, Kontakt