StartseiteStadtpläneUnterkünfteVeranstaltungenFotosVideosPresseKontakt

zurück Dunfermline

Seit 1979 wird die Partnerschaft zwischen der historischen schottischen Hauptstadt Dunfermline (Danförmlin gesprochen) und Wilhelmshaven gepflegt. Dunfermline liegt rund 30 Kilometer von der Küste des Meeresarmes Firth of Forth entfernt nördlich von der heutigen schottischen Hauptstadt Edinburgh und in unmittelbarer Nachbarschaft des Marine-Stützpunktes Rosyth. Verwaltungsmäßig zählt Dunfermline seit 1998 zum Regional District Fife. Nach der Gebietsreform ist die Partnerschaft auf den District of Fife übergegangen, in dem rund 130.000 Einwohner leben.

Als Hauptstadt von Schottland war Dunfermline in früheren Jahren Sitz der keltischen Könige Schottlands. Das berühmteste Bauwerk der Stadt ist die im romanischen Stil erbaute Abtei. Dunfermline Abbey zählt auch heute noch zu den bedeutendsten Gebäuden Schottlands, dient sie doch als Grabstätte zahlreicher Könige aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Unter anderem ruht dort einer der größten Schottenkönige, Robert the Bruce, der Schottland im Jahre 1328 die Unabhängigkeit von England brachte.

Überall in der Stadt sind Hinweise auf Dunfermline’s berühmtesten Sohn zu finden. Andrew Carnegie wurde hier geboren, wanderte nach Amerika aus und wurde dort mit der Stahlproduktion reich. Einen Teil seines Vermögens vermachte er seiner Heimatstadt, die mit diesem Geld zahlreiche Gebäude und Parks für die Bevölkerung errichtete. Dazu gehört auch einer der schönsten und eindrucksvollsten Parks von Fife, der Pittencrieff Park. Dort sind noch heute die Ruinen des ersten bedeutenden Baus in Dunfermline zu bewundern, der Festungsturm von Malcom Canmore (König von Schottland 1058-1093).
 

Copyright © 2017 .
Impressum, Kontakt