StartseiteStadtpläneUnterkünfteVeranstaltungenFotosVideosPresseShopKontakt

zurück Bydgoszcz / Polen (Bromberg)

Wappen BrombergDie jüngste Städtepartnerschaft besteht zur polnischen Stadt Bydgoszcz, denn die offizielle Partnerschaft wurde erst im März 2006 vom Rat der Stadt Wilhelmshaven beschlossen und in Bydgoszcz im Rahmen der Feierlichkeiten aus Anlass des
660. Stadtjubiläums am 19. April 2006 unterzeichnet. Doch zwischen Wilhelmshaven, Patenstadt für die Heimatkreise Bromberg Stadt und Bromberg Land, und Bydgoszcz bestehen bereits seit Anfang der 90er Jahre freundschaftliche Beziehungen.

Mit 386.000 Einwohnern gehört die Woiwodschaftshauptstadt zu einem der größten Handels-, Industrie- und Kulturzentren des Landes. Sie liegt im mittelwestlichen Teil Polens an der Mündung der Brahe in die Weichsel und zeichnet sich durch eine günstige Verkehrslage aus. Im Thornen-Eberswalder Ursprungstal gelegen, ist sie von zahlreichen Wäldern und Seenplatten umgeben. In ihrer unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich zahlreiche attraktive Erholungsgebiete, Badeorte, Jagdgelände und Angelreviere. Ein anderes und interessantes Gesicht bietet die Stadt durch ihr künstlerisches und kulturelles Leben. Die „Filharmonika Pomorska“, die „Opera Nova“ und das „Teatr Polski“ sind als die wichtigsten kulturellen Institutionen der Stadt zu nennen.

Im 13. Jahrhundert war Bydgoszcz eine Burg mit ausgebauter Burgstadt, ihr wurden 1346 durch den damaligen polnischen König Kasimierz Wielki die Stadtrechte verliehen. Die erste wirtschaftliche Blütezeit fällt in die Zeit von 1451 bis 1600, in der Bydgoszcz ein wichtiges Handels- und Handwerkszentrum wurde. Den Ordensmitgliedern, die seit dem 14. Jahrhundert in die Stadt kamen, verdankt die Stadt im großen Maße ihre kulturelle und wissenschaftliche Entwicklung, denn sie leiteten die Schulen, Bibliotheken und verschiedene Künstlerensembles.

In Wilhelmshaven wurde nach der Übernahme der Patenschaft im Jahre 1961 die „Sammlung Bromberg“ eingerichtet, in der zahlreiche Exponate aus der Geschichte Brombergs zu sehen sind.
 

Copyright © 2017 .
Impressum, Kontakt