Handlungsfelder:
Freizeit Infrastruktur
Soziales Wirtschaft
Umwelt Wohnen
Nächste Beteiligungsschritte:
 
Protokolle bisheriger Veranstaltungen:
18.08.2016 3. Sitzung des Stadtentwicklungsbeirates
10.02.2016 Konstituierende Sitzung des Beirates für Stadtentwicklung
16.12.2015 Ratssitzung
26.11.2014 Ratssitzung
16.09.2014 3. Banter See Konferenz
Nutzungskonzept Banter See
11.06.2014 Planungswerkstatt mit vier parallel tagenden Arbeitsgruppen
15.05.2014 2. Banter See Konferenz
02.04.2014 Öffentliche Präsentation Vorentwurf Step Plus („Ideenmarkt“)
28.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Ost
27.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten West
26.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Nord
21.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Süd
19.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Kernstadt
19.11.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
25.10.2013 Arbeitsgruppensitzungen mit Fokusrunden
23.10.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
24.09.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
23.09.2013 Themenabend der AG Wohnen
19.09.2013 Themenabend der AG Umwelt
17.09.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
22. / 23. 08.2013 Zukunftskonferenz
(umfassende Dokumentation)
13.08.2013 Themenabend der AG Soziales
12.08.2013 Themenabend der AG Technische Infrastruktur
08.08.2013 Arbeitsgruppensitzung der AG Umwelt
07.08.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
11.07.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Wohnen“
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Freizeit“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Umwelt“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Soziales“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Wirtschaft“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Technische Infrastruktur“
14.03.2013 Auftaktveranstaltung
Themen
 

Stadtentwicklungsplanung...

  • ist strategischer Orientierungs­rahmen für die stadt­räumliche Ent­wicklung.
  • führt Fach­politiken zusammen und wird durch diese um­gesetzt.
  • baut auf vor­handenen Planungen und Kon­zepten auf.
  • macht raum­bezogene Aus­sagen für konkrete Orte und ist gesamt­städtisch aus­gerichtet.
  • setzt Schwer­punkte in der Betrach­tung und ist mittel- bis langfristig orientiert.

Über Step Plus

Das Ziel von Step Plus ist, Leitlinien und Entwicklungsschwerpunkte für die zukünftige kommunale Entwicklung als strategische Aussagen festzulegen. Dabei kann und soll nicht die gesamte Stadtentwicklungspolitik im Detail behandelt werden. Vielmehr gilt es Schwerpunkte zu setzen. Step Plus  ersetzt hierbei keine zu bestimmten Themen oder räumlichen Teilbereichen bestehenden Planungen und Konzepte. Vielmehr führt es diese zusammen.

Step Plus ist als Instrument der Stadtplanung auf konkrete räumliche Planungen in Wilhelmshaven ausgerichtet. Zur Vorbereitung des Flächennutzungsplans trifft es - vorrangig im Stadtgebiet - räumlich verortbare Aussagen.

Die Pläne und Programme der meisten fachpolitischen Bereiche (z.B. Tourismus, Soziales, Wirtschaft, Kultur, Bildung, Umwelt) haben sowohl jeweils für sich genommen, als auch im Zusammenspiel  räumliche Auswirkungen und hängen unmittelbar von der räumlichen Entwicklung ab. Darum werden sie im Step Plus integriert betrachtet.

Im Vordergrund der Betrachtungen im Rahmen von Step Plus steht die Gesamtentwicklung der Stadt Wilhelmshaven. Deshalb fließen alle beeinflussbaren Aspekte von gesamtstädtischer Bedeutung in die Untersuchung.  Bei der Betrachtung der Stadtteile und besonderen Orte Wilhelmshavens, wird auch vor allem die besondere Bedeutung dieser Teilräume für die Gesamtstadt in den Blick genommen.

Da Step Plus als mittel- bis langfristiger Orientierungsrahmen des kommunalen Handelns dienen soll, wird als Zeithorizont für seine Umsetzung das Jahr 2030 avisiert.