Handlungsfelder:
Freizeit Infrastruktur
Soziales Wirtschaft
Umwelt Wohnen
Nächste Beteiligungsschritte:
09.03.2017
ab 17 Uhr
5. Beiratssitzung und 2. Themenabend der AG Wirtschaft
Südgebäude der Jade-Hochschule
 
Protokolle bisheriger Veranstaltungen:
18.08.2016 3. Sitzung des Stadtentwicklungsbeirates
10.02.2016 Konstituierende Sitzung des Beirates für Stadtentwicklung
16.12.2015 Ratssitzung
26.11.2014 Ratssitzung
16.09.2014 3. Banter See Konferenz
Nutzungskonzept Banter See
11.06.2014 Planungswerkstatt mit vier parallel tagenden Arbeitsgruppen
15.05.2014 2. Banter See Konferenz
02.04.2014 Öffentliche Präsentation Vorentwurf Step Plus („Ideenmarkt“)
28.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Ost
27.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten West
26.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Nord
21.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Süd
19.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Kernstadt
19.11.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
25.10.2013 Arbeitsgruppensitzungen mit Fokusrunden
23.10.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
24.09.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
23.09.2013 Themenabend der AG Wohnen
19.09.2013 Themenabend der AG Umwelt
17.09.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
22. / 23. 08.2013 Zukunftskonferenz
(umfassende Dokumentation)
13.08.2013 Themenabend der AG Soziales
12.08.2013 Themenabend der AG Technische Infrastruktur
08.08.2013 Arbeitsgruppensitzung der AG Umwelt
07.08.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
11.07.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Wohnen“
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Freizeit“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Umwelt“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Soziales“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Wirtschaft“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Technische Infrastruktur“
14.03.2013 Auftaktveranstaltung
Themen
 

Stadtentwicklungsplanung...

  • ist strategischer Orientierungs­rahmen für die stadt­räumliche Ent­wicklung.
  • führt Fach­politiken zusammen und wird durch diese um­gesetzt.
  • baut auf vor­handenen Planungen und Kon­zepten auf.
  • macht raum­bezogene Aus­sagen für konkrete Orte und ist gesamt­städtisch aus­gerichtet.
  • setzt Schwer­punkte in der Betrach­tung und ist mittel- bis langfristig orientiert.

Machen Sie mit

Die Erarbeitung von  Step Plus wird von einem breit angelegten Dialog- und Beteiligungskonzept begleitet, um sowohl die lokalen Akteure der Stadtgesellschaft, als auch  die Bürgerinnen und Bürger möglichst weitgehend in den Erstellungsprozess einzubinden. Von der Analysephase bis zur Umsetzung sollen Dialog und Beteiligung  dazu beitragen,  zentrale Aufgaben herauszustellen, Zusammenhänge deutlich zu machen, Schwerpunkte zu vermitteln und einen breiten Konsens herzustellen.

Aktuelle Ergebnisse und Termine werden über Informationen in der Tagespresse  und auf dieser Homepage bekannt gegeben.
Folgende Dialog- und Beteiligungsbausteine sind im Rahmen des Prozesses vorgesehen:

Also: Machen Sie mit bei Step Plus!

Öffentliche Auftaktveranstaltung 

Am 14.März 2013 fand im Neuen Gymnasium Wilhelmshaven (ehemalige KKG-Aula) um 19 Uhr die öffentliche Auftaktveranstaltung zu Step Plus statt. Mehr als 150 Bürgerinnen und Bürger waren dem Aufruf gefolgt, sich über Step Plus zu informieren.

Zu Beginn der Veranstaltung klärten Oberbürgermeister Andreas Wagner und das beauftragte Planungsbüro SSR (Schulten Stadt- und Raumentwicklung) zunächst über Anlass, Inhalte und den Entwicklungsprozess von Step Plus auf.

Danach führte Stadtbaurat Klaus-Dieter Kottek die Besucherinnen und Besucher im Rahmen einer virtuellen „städtebaulichen Zeitreise“ durch die Stadt Wilhelmshaven und zeigte hierbei die im Laufe der Zeit vorgenommenen Veränderungen im Stadtbild sowie Aktivitäten der Stadtentwicklung auf.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sechs Arbeitsgruppen, die für die Erarbeitung von Step Plus ins Leben gerufen worden waren, erste Themen und Problemstellungen der Stadtentwicklung in Wilhelmshaven zusammengetragen. Bei der Auftaktveranstaltung hatten die Bürgerinnen und Bürger nun die Gelegenheit, ihrerseits Anregungen, Erwartungen und Arbeitsaufträge für Step Plus zu benennen. Die Vorschläge bewegten sich in den  Themenfeldern: Freizeit, Soziales, technische Infrastruktur, Umwelt, Wirtschaft und Wohnen. Darüber hinaus konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger sich auch direkt zur Mitarbeit in den Arbeitsgruppen anmelden.

Dank reger Beteiligung von den Anwesenden ein rundum gelungener Auftakt für Step Plus.

Arbeitsgruppen

Die inhaltliche Erarbeitung von Step Plus wird von Arbeitsgruppen zu den Themenfeldern: Wirtschaft, Wohnen, Soziales, Umwelt, Freizeit und Technische Infrastruktur begleitet. Hierin arbeiten institutionelle Akteure und interessierte Wilhelmshavener gemeinsam Stärken und Schwächen der Stadt im jeweiligen Themengebiet heraus.  und definieren Ziele der Entwicklung. Auf diese Weise unterstützen und qualifizieren sie die Arbeit von Verwaltung und externem Planungsbüro an Step Plus.

Im Rahmen der öffentlichen Auftaktveranstaltung am 14. März 2013 fanden erste bereits Diskussionen innerhalb und zwischen den Arbeitsgruppen statt. Wichtige Themen und Fragen wurden gesammelt, sowie Herausforderungen und Potentiale für die zukünftige Stadtentwicklung diskutiert. In der Folge wird für die Arbeitsgruppen zunächst die Herausarbeitung von zentralen Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken für Wilhelmshaven im Mittelpunkt stehen. Im weiteren Verlauf sind ergänzende Dialogelemente wie z.B. Themenabende und Themenwerkstätten vorgesehen.

Zukunftskonferenz

Als zentrales Element des Dialogs ist für Sommer 2013 eine 2-tägige Zukunftskonferenz geplant. Hier sollen wichtige Zukunftsstrategien für Step Plus erarbeitet und diskutiert werden. Das Gerüst der Zukunftskonferenz bilden 8 Interessenfelder, zu denen jeweils 8 Personen als Interessenvertreter beitragen. Die Interessenfelder sollten mit möglichst vielfältigen und unterschiedlichen Blickwinkeln besetzt werden. Nur so sind ein ausgewogenes Bild und eine faire Prozessgestaltung möglich. Deswegen werden Interessenvertreter für die Zukunftskonferenz gezielt eingeladen.  Außerdem nehmen die jeweiligen Sprecher der Arbeitsgruppen an der Zukunftskonferenz teil, die. Die Zukunftskonferenz wird zudem gezielt für die Arbeitsgruppen geöffnet, damit auch auf diesem Weg ein konkreter inhaltlicher Austausch stattfinden kann.

Stadtteilwerkstätten

Neben der gesamtstädtischen Entwicklung nimmt Step Plus auch die einzelnen Stadtteile von Wilhelmshaven in den Blick.  Die Rolle der sechs Stadtbezirke in der Gesamtstadt Wilhelmshaven (Nord, Süd, West, Ost, City und Sengwarden/Fedderwarden) wird definiert. Die Feststellung der Rollen wird mittels Stadtteilwerkstätten  gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort in erarbeitet. Geplant sind diese Werkstätten im Herbst 2013. Die genauen Termine und Orte werden noch bekanntgegeben.

Ideenmarkt

Der Vorentwurf von Step Plus wird im Frühjahr 2014 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung - dem sog. „Ideenmarkt“ -  präsentiert. Hier  können Bürgerinnen und Bürger die Ergebnisse von Step Plus mit Verwaltung und Planern diskutieren und reflektieren. Die hier erarbeiteten Anregungen sollen in  die Erstellung der abschließenden Version einfließen.

Beteiligung der Nachbarkommunen

Im Frühjahr 2014 sollen die vorläufigen Ergebnisse von Step Plus mit Vertreterinnen und Vertretern der Nachbarkommunen und -kreise diskutiert werden, um eine gelungene regionale Abstimmung zu gewährleisten.

Abschlussveranstaltung

Nach der Beschlussfassung des Rates der Stadt Wilhelmshaven, werden die endgültigen Ergebnisse von Step Plus Ende 2014 auf einer Abschlussveranstaltung  der Öffentlichkeit vorgestellt.