Handlungsfelder:
Freizeit Infrastruktur
Soziales Wirtschaft
Umwelt Wohnen
Nächste Beteiligungsschritte:
 
Protokolle bisheriger Veranstaltungen:
18.08.2016 3. Sitzung des Stadtentwicklungsbeirates
10.02.2016 Konstituierende Sitzung des Beirates für Stadtentwicklung
16.12.2015 Ratssitzung
26.11.2014 Ratssitzung
16.09.2014 3. Banter See Konferenz
Nutzungskonzept Banter See
11.06.2014 Planungswerkstatt mit vier parallel tagenden Arbeitsgruppen
15.05.2014 2. Banter See Konferenz
02.04.2014 Öffentliche Präsentation Vorentwurf Step Plus („Ideenmarkt“)
28.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Ost
27.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten West
26.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Nord
21.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Süd
19.11.2013 Vor-Ort-Werkstätten Kernstadt
19.11.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
25.10.2013 Arbeitsgruppensitzungen mit Fokusrunden
23.10.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
24.09.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
23.09.2013 Themenabend der AG Wohnen
19.09.2013 Themenabend der AG Umwelt
17.09.2013 Runder Tisch „Ortsentwicklung Sengwarden/Fedderwarden“
22. / 23. 08.2013 Zukunftskonferenz
(umfassende Dokumentation)
13.08.2013 Themenabend der AG Soziales
12.08.2013 Themenabend der AG Technische Infrastruktur
08.08.2013 Arbeitsgruppensitzung der AG Umwelt
07.08.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
11.07.2013 Themenabend der AG Wirtschaft
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Wohnen“
16.05.2013 Arbeitsgruppe „Freizeit“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Umwelt“
15.05.2013 Arbeitsgruppe „Soziales“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Wirtschaft“
14.05.2013 Arbeitsgruppe „Technische Infrastruktur“
14.03.2013 Auftaktveranstaltung

zurück Dokumentation der Zukunftskonferenz liegt vor

22. / 23. 08.2013
 Protokoll / Materialien
Am 22. und 23. August 2013 fand die Zukunftskonferenz „Wilhelmshaven 2030 - Zukunftsperspektiven für die Stadtentwicklung“ als ein zentraler Baustein der Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungsplans Step Plus statt. 64 eingeladene Akteure aus Wirtschaft, Verwaltung, Verbänden, Vereinen und Interessenvertretungen kamen im Festsaal des Le Patron am Meer in Wilhelmshaven zusammen. Gemeinsam arbeiteten sie als Vertreter verschiedener Interessenfelder daran, umsetzbare Zukunftsbilder für Wilhelmshaven zu erschaffen. An acht Thementischen beschäftigten sie sich unter anderem mit „Attraktivem Wohnen“, „Innovativer Wirtschaft“, „Tourismus und Kultur“, „Natur und Landschaft“, „Familie, Jugend und Senioren“, „Bildung“, „Mobilität“ und „Stadtidentität“.

Unter dem Motto „Das ganze System in einem Raum“ entwarfen alle Teilnehmenden gemeinsam ein Zukunftsbild für die Stadtentwicklung „Wilhelmshaven 2030“ und setzen somit ein eindrucksvolles Signal für einen gemeinschaftlichen Weg zur Erarbeitung eines zukunftsfähigen Stadtentwicklungsplans.

In einem ersten Schritt wurde ein Blick in die jüngere Vergangenheit geworfen, um markante Punkte der bisherigen Stadtentwicklung zu identifizieren. Anschließend stellten die Sprecher der Arbeitsgruppen des Step Plus die bisherigen Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Durch eine externe Einschätzung des Büros SSR Schulten Stadt- und Raumentwicklung sowie die Sammlung weiterer Ergänzungen und Fokussierungen der Teilnehmenden wurde dieser Arbeitsschritt abgerundet.

Auf der Grundlage der identifizierten Stärken und Schwächen wurden Zukunftsbilder für die Stadt Wilhelmshaven entwickelt. Dabei haben sich die Teilnehmenden gedanklich in das Jahr 2030 begeben, in dem die Stadt Wilhelmshaven in einem deutschlandweiten Ranking die höchste Lebensqualität aller Städte erreicht hat. Zum Einstieg  ging es darum, einen ABC-Katalog mit Qualitäts- und Erfolgsfaktoren zu erstellen, die der Stadt eine so gute Bewertung beschert haben. Diese reichten von A wie „altengerechtes Wohnen“ bis Z wie „Zentrum für Meerestechnik“.

Zum Abschluss des ersten Konferenztages waren alle Rats- und Arbeitsgruppenmitglieder eingeladen, sich über die bisherigen Ergebnisse zu informieren. Am zweiten Tag der Zukunftskonferenz erarbeiteten die Teilnehmenden auf Grundlage der ABC-Kataloge ein auf ihr Interessenfeld bezogenes Zukunftsbild für Wilhelmshaven in 2030. Die Teilnehmenden gingen dabei sowohl visionär als auch realistisch vor.

Die wesentlichen Aussagen und Inhalte der Zukunftsbilder wurden auf Basis der Präsentationen der einzelnen Gruppen festgehalten. Diese bildeten die inhaltliche Grundlage für die anschließende Konsensphase: Die zentrale Frage lautete nicht mehr: „Was können wir uns für die Zukunft vorstellen?“ sondern „Worin stimmen wir überein? Was sind gemeinsame Ziele der Zukunftskonferenz?“ Produkt dieser Debatte ist ein von allen Teilnehmenden getragenes Zukunftsbild für die Stadt Wilhelmshaven.

In der abschließenden Planungsphase wurden erste Handlungsfelder und Schwerpunkträume aus den bisherigen Ergebnissen skizziert.

Handlungsfelder:

Schwerpunkträume:

Eine weitere Ergänzung / Anpassung der Handlungsfelder erfolgt im Rahmen der Nachbereitung der Veranstaltung. Die Ergebnisse der Zukunftskonferenz sind Grundlage für die weitere Erarbeitung des Step Plus mit konkreten Strategien und Projekten durch das Büro SSR Schulten Stadt- und Raumentwicklung, die sich ebenso wie die Stadtverwaltung sehr zufrieden mit den Ergebnissen zeigten. Auf der Homepage von Step Plus wird über den weiteren Planungsprozess, thematische Schwerpunktsetzungen und notwendige Abwägungsprozesse aktiv informiert werden. Die bisher bestehenden Arbeitsgruppen des Step Plus werden weiterhin in den Erarbeitungsprozess eingebunden.

Über die Zukunftskonferenz

„Das ganze System in einen Raum“, so lautet das Motto dieser Zukunftskonferenz. Für die Veranstaltung hat die Stadtverwaltung gezielt 64 Teilnehmer aus Wilhelmshaven mit unterschiedlichen Blickwinkeln zu ihrer Stadt zur Teilnahme eingeladen. Ziel ist es, gemeinsam Zukunftsperspektiven für Wilhelmshaven mit Blick auf das Jahr 2030 zu entwickeln und Empfehlungen für den Stadtentwicklungsplan zu formulieren. Die Zukunftskonferenz ist dabei eng verknüpft mit weiteren Beteiligungsangeboten zum Step Plus, wie z.B. fachlichen Arbeitsgruppen und Expertengesprächen. Die Ergebnisse werden in die weitere Arbeit des beauftragten Planungsbüros einfließen. Der Endbericht soll 2014 vorliegen.

Arbeitsweise

Die Zukunftskonferenz ist keine herkömmliche Konferenz. So haben alle Teilnehmenden eine aktive Rolle und gestalten die Ergebnisse selbst. Alles findet in einem großen Raum statt. Die Konferenz umfasst verschiedene Facetten der Stadtentwicklung. Acht Interessenfelder bilden hierfür den Raum. Zu jedem Interesse sind jeweils acht ausgewählte Vertreter mit ihrem spezifischen Blickwinkel eingeladen. Fragestellungen werden mal mit Gleichgesinnten aus dem eigenen Interessensfeld und mal mit Vertretern anderer Interessengruppen erörtert. Arbeitsphasen an kleinen Tischen mit max. acht Personen in wechselnder Zusammensetzung stehen im Mittelpunkt. Plenumsphasen ermöglichen den Blick auf gemeinsame Sichtweisen und Unterschiede.

Über Step Plus

Der Stadtentwicklungsplan (Step) Plus ist ein Konzept für die Stadt Wilhelmshaven, in dem für die langfristige Entwicklung der Stadt wesentliche Ziele und Schwerpunkte gesetzt werden. Step Plus dient zugleich als Vorbereitung für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans für Wilhelmshaven.